Guacamole aus dem eigenen Garten

Durch den hohen Nährwert ist Edamame eine wunderbare Grundlage für diverse Dips und Crêmes. Folgendes Rezept als Anregung. Viel Spaß beim ausprobieren!

 

Edamame-Miso Dip

  • 700g frische Edamame kochen und auspulen. 250g Kerne abkühlen lassen, den Rest aufessen.
  • 1 große Schalotte und 1 Knoblauchzehe hacken und in etwas Öl andünsten.
  • 200 g Edamame, Schalotten und Knobi mit 15g Koriander (frisch, grob zerkleinert), zwei Prisen Cayenne-Pfeffer, 15g süßer weißer Miso-Paste, 75ml Olivenöl und etwas Wasser und Salz fein pürieren.
  • Für die Textur 50g Edamame erst gegen Ende zugeben und kurz pürieren.

Der Dip wird kalt serviert.

 

Edamame-Koriander-Crême

Dieses Rezept teilt viele Zutaten mit klassischem Hummus - und schmeckt durch die frische Edamame doch ganz anders.

Wir haben es einmal genau abgeschmeckt und die exakten Mengen notiert. Sie hängen natürlich immer von der Qualität der Zutaten ab und sollen entsprechend angepasst werden.

  • 700g frische Edamame kochen und auspulen.
  • Davon 210g mit 4g Knoblauch, 11g Salz, 30g Zitronensaft, 60g Olivenöl, 95g Wasser und 0,5g Cayenne-Pfeffer zu einer feinen Crême pürieren
  • Die verbleibenden rund 90 g Edamame nur grob mahlen  und zusammen mit 1 kleinen gehackten Zwiebel und 4g frischem gehacktem Koriander unter die Crême heben.

Dieser Dip kommt sehr frisch daher. Er hält im Kühlschrank einige Tage. Ich verwende ihn gerne zur Brotzeit. Nach Geschmack kann das Rezept mit Senf oder Meerrettich ergänzt werden. Wie bei Avocado-Crême machen sich auch Tomaten sehr gut darin. Fotos dazu muss ich noch machen...

Edamame Miso Dip Rezept recipe kochen cook
Wenige, schlichte Zutaten, die Hälfte aus dem Garten nebenan.
Edamame Miso Dip Rezept recipe kochen cook
Das Rezept zum Miso-Dip ist mir auf einer Reise in England begegnet, wo Edamame bereits viel mehr gegessen wird als bei uns.